Bergwiesentour

mitteldeutsche kulturlandschaft erleben


Man kann die Bergwiesen des Hohen Thüringer Schiefergebirges mit ihrem Artenreichtum als einmalig in Deutschland bezeichnen. Sie entstanden durch jahrhundertelange landwirtschaftliche Nutzung, wobei sich unterschiedliche Wiesentypen ausgebildet haben. Die wertvollsten Bergwiesen sind häufig sehr schwer zu bewirtschaften und bleiben heute ungenutzt, was einen großen Verlust für unsere Kulturlandschaft darstellen würde. Viele Naturbegeisterte setzen sich heute für ihre Erhaltung ein und erhalten so den Artenreichtum. Um eine solch große Vielfalt an Tieren und Pflanzen zu entdecken, muss man nicht in die Ferne schweifen. Auf einer Wanderung durchs wilde Steinbachtal zu den Bergwiesen um Steinheid (1), durchs liebliche obere Röthental bei Hämmern (2) oder rund um den Dreistromstein am Rennsteig bei Siegmundsburg (3) erlebt man ein großes Stück Gebirgslandschaft.

Auszug Tour 1 : "...durch schattigen Buchen-Tannenwald stiegen wir hinauf zur Bärwurzwiese am Schletzenbach, die einen frisch würzigen Duft verströmte. Doch zuvor machten wir noch eine kurze Rast und sahen, was mit aufgegebenen Wiesen im Gebirge geschieht. Ein Schluck frisches Bergquellwasser stärkte uns für den letzten Anstieg ...."


Tour 1 - 3:  6 km, 3 stunden, mittelschwer


Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.