Start am Vorreformationstag Mo. 30. Oktober 2017 um 14.00 Uhr am Parkplatz Ringstraße in Theuern, 96528 Schalkau


ICE, Lutherfilm, Blessberghöhle

künftig, früher, jetzt

Bleßbergtunnel, Blick von der Höhle zum Südportal
Bleßbergtunnel, Blick von der Höhle zum Südportal

 

Wie stellt man sich als Filmemacher die mitteldeutsche Ideallandschaft vor? Am Rande des einstigen ernestinischen Sachsens, nahe des „Grünen Bandes“, wurden die Scouts bei Schalkau fündig. Wir spüren ihnen und Luther nach. Martin Luther überquerte mehrmals die Höhen des Thüringer Schiefergebirges. Einen Eindruck vom "Unterwegssein" vor 500 Jahren bekommt man entlang der historischen Hohlwege im Anstieg zum Hohen Thür. Schiefergebirges am Berg Steger. Vom dortigen Aussichtspunkt hat man einen nicht unverstellten Blick auf einige natürliche Kulissen des Hollywoodfilms „Luther“ und zum authentischen Aufenthaltsort auf der Veste Coburg. Bekannt wurde unsere typische mitteldeutsche Gebirgslandschaft aber nicht durch diese Dreharbeiten, sondern durch die Entdeckung einer gewaltigen Höhle bei den Bauarbeiten zum längsten Tunnel der ICE-Neubaustrecke Nürnberg – Erfurt am 30. März 2008. Die nach dem Tunnel benannte Bleßberghöhle, wird seitdem vom Thüringer

Höhlenverein erforscht. Eine Besichtigung der schönsten Höhle in Thüringen für Besucher ist noch nicht möglich. Bei einer geführten Tour rund um die Höhle erkunden wir auf alten Wegen unsere Kulturlandschaft, Originaldrehorte und Zeugnisseder Entstehung unserer Welt. Mutige wagen einen Blick in das Fuchsloch - einer Höhle unweit der verborgenen Bleßberghöhle.


Wanderungen durch die Geschichte: 11 km Rundweg, 4 h, mittel, 5 Euro


Die keltische Höhensiedlung auf dem Herrenbergdiente damals auch als Zielrichtung für Reisende auf den Fernstraßen. Heute sind die Hohlen ein wertvoller Landschaftsbestandteil und ermöglichen uns eine historische Wanderung.