Zeitreise ins Jahr 1844


18. Augustenthaler Köhlerfest

Tour zu historischen Meilerplätzen und Eisenerzbergwerken

Thüringer Meilerholzkohle aus Buchenholz
Thüringer Meilerholzkohle aus Buchenholz

Schon seit dem Mittelalter nutzten die Waldbewohner den Reichtum des Gebirges. Sie gruben nach Erzen, schichteten Meiler auf und gewannen Holzkohle, mit der sie das Eisenerz Verhütteten. Zeugen dieser jahrhundertelangen Bergbautradition sind im Wald versteckte Pingen, Schürfgräben, Halden, Hohlwege und Meilerplätze. Entlang fast vergessener Hohlen begeben wir uns auf eine spannende Spurensuche. Beim damaligen Hammerwerk beginnt der Eisenpfad. Er führt uns zum Augustenthaler Schaumeilerplatz. Dort lebt alljährlich zum Köhlerfest im September die Tradition der Holzkohleherstellung wieder auf und kann hautnah erlebt werden.


Start: 11. 09. 2016, 10:15 Uhr, Parkplatz Bahnhofsweg (Bahnhof 96528 Meng.-Hämmern (Ost)),   Hinweg 8 km, 3 Stunden, 1 EUR, mittel/schwer, Thür. Spezialitäten und altes Handwerk am Festzelt


Die Entdeckertour führt durch eine uralte Montanregion zum 1867 stillgelegten Eisenwerk. Entlang aufgelassener Eisenerzbergwerke am Schiefergebirgsrand wandern wir zum Köhlerpfad am Aschenbach.  Das schwere Leben der Waldbewohner wird an den historischen Meilerstätten lebendig.


Anmeldung zum Kindermeilerprojekt per Tel.: 03675/871620